Jamie Lidell: Neues Album in der Pipeline

Jamie Lidell (foto: lindsey rome)

Der Mann lässt sich in keine Schublade zwängen: Jamie Lidell hat seinen eigenen Kopf und widersetzt sich seit gut 15 Jahren erfolgreich der allzu einfachen Kategorisierung. Kein Mann für Schubladen: In den vergangenen 15 Jahren hat Jamie Lidell seinen Ruf Diesem ruhelosen Spirit folgt der britische Poly-Genre-Zauberer nun auch in „Building a Beginning“, seinem sechsten Studioalbum, das im Oktober erscheinen soll. Einen ersten Eindruck gibt es bereits hier.

Während Lidell mit dem vorigen, selbstbetitelten Album komplett in schrille Elektro- und Pop-Sounds eintauchte, soll „Building a Beginning“ in den Gewässern des ruhigen, erdig-psychedelischen Soul schwimmen – als wären die subtilen Tiefen von Marvin Gayes „What’s going on“, die wirbelnde Lieblichkeit von Temptations „Cloud Nine“ und der beatlastige Glanz von Stevie Wonder mit Lidells unverwechselbaren Songwriting und seiner wunderschönen Stimme in Berührung gekommen.

„Building A Beginning“, so der Waschzettel, ist bisher Jamie Lidells persönlichste Arbeit, eine Meditation über Liebe und Familie, zu der es auch durch die Geburt seines ersten Kindes Julian kam – nicht zufällig Thema im überschwänglichen Song „Julian“. „Ich wollte etwas schreiben, zudem er umherspringen kann“, sagt Lidell, als es um die luftige Helligkeit des Songs geht, und erklärt, dass das Lied aus dem Wunsch heraus entstand, „die Energie und die Freude, die jetzt in unserem Leben ist“, zum Ausdruck zu bringen.

In Zusammenarbeit mit einigen der Besten, wie Pino Palladino (Bass, D’Angelo, Peter Gabriel, Eric Clapton), DaRu Jones (Schlagzeug, Jack White), Pat Sansone (Multi-Instrumentalist, Wilco), Kudisan Kai, Traci Brown Bailey, und Tiffany Smith (Background-Gesang, Chaka Khan), der Produktion von Justin Stanley (Beck, Prince, Leonard Cohen, Paul McCartney) und Ben Ash (Two Inch Punch), dem Mix von Jake Aron (Le1f, Fort Lean) und vor allem mit Jamies Frau, Lindsey Rome, die stark an den sehr persönlichen Texten des Albums beteiligt war (und alle neuen Fotos machte), rückt das seltene Talent Lidells einmal mehr in den Vordergrund.

Die vergangenen Jahre zeigten Jamie in Kollaborationen mit neuen Freunden und Künstlern, die zu einer Grammy-Nomminierung für seine Arbeit mit Lianne La Havas und einer Hit-Single für seinen Gesangspart auf A-Traks „We All Fall Down“ führte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.