Foals teasern neues Album

Foals (foto: check your head)

Produziert wurde das gute Stück – mittlerweile das vierte Studioalbum der Combo aus dem englischen Oxford – in Südfrankreich von James Ford und Simian Mobile Disco.

Ford arbeitete bisher unter anderem mit den Arctic Monkeys und Florence + The Machine zusammen. Musikalisch loten Foals auf „What Went Down“ Grenzen aus, ohne ihr Gespür für einen guten Pop-Song außer acht zu lassen. Textlich verhandelt Sänger Yannis Philippakis Themen wie kulturelle Identität, Ängste, Zynismus und Pessimismus. „I wanted to tap into my inner madman and feel like I was channeling some sort of fevered creature”, so Philippakis.

Bisher erreichten alle drei Alben der Foals die Top Ten der britischen Albumcharts. Doch erst mit dem letzten Album „Holy Fire“ gelang den Fohlen der endgültige Durchbruch mit diversen Festival-Headliner-Slots. Im folgenden gewann die Band einige wichtige Musikpreise wie einen Q Award („Best Live Act“) oder NME Award („Best Single“ mit Inhaler).