Florence bringt Dave Grohl zum Weinen

Florence Welch (foto: wikimedia/Anaïs Chaine)

Die Foo Fighters mussten ihren Gig beim Glastonbury Festival in Großbritannien sausen lassen, da sich Sänger Dave Grohl im Juni bei einem Konzert in Schweden das Bein gebrochen hatte – und alle nachfolgenden Auftritte absagen musste. Inklusive eben des Headliner-Slots des Glastonbury Festivals.

Ersetzt wurden die Foo Fighters von Florence + the Machine, die zwar bereits Bestandteil des Line-ups waren, aber durch diesen Zwischenfall zum Headliner befördert wurden. War wohl auch der Wunsch Dave Grohls, wie dieser dem „Q Magazine“ verriet. Angeblich hat der E-Nirvana-Drummer Welch sogar per Mail zur Promotion gratuliert. Die Dame revanchierte sich, indem sie ihm Tipps zur Genesung gab. Immerhin kennt sie sich ja in der Thematik aus: Welch brach sich im April dieses Jahres beim Coachella Festival ebenfalls das Bein.

Die ultimative Respektsbekundung war schließlich das Cover von „Times Like These“, das Florence + the Machine beim Auftritt performten. Als Dave Grohl am nächsten Tag ein Video davon sah, sei er zu Tränen gerührt gewesen: „The day after the gig, someone sent me a link to the performance and I cried like a fucking baby. It melted my fucking heart. I am forever indebted to them. It meant so much, you have no idea.“

Inzwischen touren die Foo Fighters wieder durch Nordamerika. Grohl spielt dabei im Sitzen –auf einem eigens für ihn designten Thron. Die Foo Fighters werden im September nach Großbritannien zurückkehren und mehrere Auftritte spielen, da neben dem Glastonbury-Auftritte weitere Gigs ausfallen mussten.

So klang übrigens das Cover von Florence + the Machine: