Cheap Trick – We‘ Re All Alright

Cheap Trick (foto: label)

Our Rating

8 Big Machine Label Group

8

Schon etwas überraschend: Nur ein Jahr nach ihrem letzten, eher poppig geratenen Album „Bang Zoom Crazy … Hello“ legen die unzerstörbaren Power-Pop-Rocker von Cheap Trick mit „We’re All Right“ einen neuen Longplayer vor – ihren nunmehr 18.. Spoiler: Es wird wieder eine Spur härter und druckvoller.

Wobei: Was heißt hier überraschend? Immerhin erreichte die Band mit „Bang Zoom Crazy… Hello“ 2016 Platz drei der amerikanischen Top-Rock-Charts (Billboard 200: Platz 30). Warum also die Welle nicht reiten? Gutes Material hatten die Mannen um Gitarrist Rick Nielsen und Robin Zander, die ja schon seit 1973 über die Bühnen wackeln, ja offenbar zusammen. Klar, der große Hit – wie etwa „I Want You To Want Me“ seinerzeit – ist nicht dabei, aber mehr als solide ist das Material der Amerikaner aber durchaus.

Produziert hat das Ding (wie schon beim Vorgänger) der gute Julian Raymond, der viel Wert auf Abwechslung legte. Besonders stark kommt der Hard-Rock-Kracher „Long Time Coming“ mit seinem The-Kinks-Riff daher, bei dem auch ZZ Top ihre Finger mit im Spiel gehabt haben könnten – wenn man es nicht besser wüsste. Bei „She’s Alright“ werden hingegen Erinnerungen an Status Quo wach. „Floating Down“ ist psychedelisch geraten, „Lolita“ dann wiederum ganz feiner Power-Pop. „Lolita“ und „She’s Alright“ kennt der eingefleischte Fan – ebenso wie „Radio Lover“ – schon von Cheap-Trick-Konzerten. Das Konzept, Songs erst Mal eine Weile live zu testen, bevor sie dann letztlich aufgenommen werden, fahren Cheap Trick ja schon länger erfolgreich („Surrender“, anyone?“). Unter den Bonus-Tracks befindet sich zudem eine nette Cover-Version des The Move-Hits „Blackberry Way“.

Macht Laune.

Ebenso wie das ganze Album. Die Songs sind meist kurz und knackig, nicht länger als drei Minuten. Mehr Zeit brauchen die Alten aber auch nicht, um ihre Energie auf den Hörer zu übertragen.

Fazit: Rockt.

Anspieltipps: Long Time Coming, She’s Alright, Lolita, Blackberry Way

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.