Carey Lander (Camera Obscura) ist tot

Camera Obscura (foto: wikimedia/Anders Jensen-Urstad)

Lander kämpfte seit vier Jahren mit einer seltenen Knochenkrebs-Variante. Die Band drückte ihre Trauer durch einen Facebook-Post aus: „Unter größter Trauer müssen wir mitteilen, dass Carey diesen Morgen friedlich an den Folgen ihrer Krebs-Krankheit verstorben ist. Wir haben unsere Freundin und Band-Mitglied verloren. Unser tiefstes Mitgefühl gilt ihrem Partner Kenny, ihrer gesamten Familie und ihren Freunden.“

Camera Obscura hatten im August diverse Konzerte abgesagt, da sich Landers Gesundheitszustand drastisch verschlechterte.

Nachdem 2011 das „osteogene Sarkom“, ein bösartiger Knochentumor in Landers Bein, entdeckt wurde, eröffnete die Musikerin eine „JustGiving“-Webseite. Darauf bat sie, die Charity-Organisation Sarcoma UK, die vor allem Knochenkrebspatienten im Fokus hat, mit Spenden zu supporten. Lander schrieb damals: „ Es ist wahrscheinlich zu spät, um mir zu helfen, aber es wäre toll wenn wir etwas in der Zukunft finden könnten, das dazu beitragen könnte, dass Kinder nicht eine so schreckliche Behandlung erleiden müssen und eine größere Chance haben zu überleben.“ Seit Mitte August 2015 wurden so bereits rund 82.000 Euro gesammelt. Erhofft waren damals  67.000 Euro.

Sängerin und Pianistin Carey Lander schloss sich Camera Obscura 2002 an, ein Jahr nachdem die schottische Indiepop-Band von BBC-Radio entdeckt wurde.