Bill Murray darf Wu-Tang-Clan-Album stehlen

Bill Murray (foto: wikimedia/paul sherwood)

Nein, Martin Shkreli hat sich in den vergangenen Monaten nicht gerade beliebt gemacht. Erst im September hatte der Hedgefondsmanager den Preis für ein von AIDS-Patienten genutztes Medikament plötzlich von 13,50 US-Dollar auf 750 US-Dollar erhöht. Als dann noch bekannt wurde, dass er das Album „Once Upon A Time in Shaolin“ des Wu-Tang Clan für zwei Millionen US-Dollar gekauft hat, von dem es nur ein einziges Exemplar gibt, ging ein kollektives Zähneknirschen durchs World Wide Web.

Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: Offenbar wurde in einer Vertragsklausel fixiert, dass sowohl der Wu-Tang Clan als auch Bill Murray das Recht haben, das Album von Shkreli zu klauen. Im Erfolgsfall geht das Album wieder in den Besitz des Wu-Tang Clan über.

Gut, Sie ahnen es: Bei der Klausel handelt es sich um einen Scherz. Schade irgendwie. Bill Murray auf Raubzug mit dem Wu-Tang Clan – das hätte Potenzial für einen Hollywood-Film.

Bill Murray ist seit dem 4. Dezember auf Netflix im Film „A Very Murray Christmas“ zu sehen. Mit dabei unter anderem: Miley Cyrus, George Clooney, Chris Rock, Amy Poehler,Jason Schwartzman, Michael Cera, Maya Rudolph und Rashida Jones.