And the Oscar goes to … (2015-Edition)

1929: die ersten Oscars (Foto: Wikipedia).

Mit neun Nominierungen waren „Birdman“ und „Grand Budapest Hotel“ die großen Favoriten bei der 87. Oscar-Verleihung. Wer was gewonnen hat? Hier die Gewinner aller Kategorien in der Übersicht: 

Bester Film: Birdman

Beste Regie: Alejandro González Iñárritu („Birdman“)

Beste Hauptdarstellerin: Julianne Moore („Still Alice“)

Bester Hauptdarsteller: Eddie Redmayne („The Theory of Everything“)

Bester Nebendarsteller: J.K. Simmons („Whiplash“)

Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette („Boyhood“)

Bester fremdsprachiger Film: „Ida“ (Polen)

Beste Dokumentation: Laura Poitras, Mathilde Bonnefoy und Dirk Wilutzky („Citizenfour“)

Bester Kurzfilm: Mat Kirkby und James Lucas („The Phone Call“).

Bester Dokumentar-Kurzfilm: Ellen Goosenberg Kent und Dana Perry („Crisis Hotline: Veterans Press 1“)

Bester Filmsong: John Stephens und Lonnie Lynn („Glory“)

Beste Filmmusik: Alexandre Desplat („Grand Budapest Hotel“)

Beste Kamera: Emmanuel Lubezki („Birdman“)

Bester Schnitt: Tom Cross („Whiplash“)

Bestes Originaldrehbuch: Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Jr. und Armando Bo („Birdman“)

Bestes adaptiertes Drehbuch: Graham Moore („The Imitation Game“)

Bester Ton: Craig Mann, Ben Wilkins und Thomas Curley („Whiplash“)

Bester animierter Film: Don Hall, Chris Williams und Roy Conli („Big Hero 6“)

Bester Animierter Kurzfilm: Patrick Osborne und Kristina Reed („Feast“)

Bester Tonschnitt: Alan Robert Murray und Bub Asman für („American Sniper“)

Bestes Kostümdesign: Milena Canonero („Grand Budapest Hotel“)

Bestes Makeup und Hairstyling: Frances Hannon und Mark Coulier („Grand Budapest Hotel“)

Beste visuelle Effekte: Paul Franklin, Andrew Lockley, Ian Hunter und Scott Fisher („Interstellar“)

Bestes Produktionsdesign: Adam Stockhausen und Anna Pinnock („Grand Budapest Hotel“)