My Soundtrack: Basia Bulat

Basia Bulat (foto: george folk)
Basia Bulat (foto: george folk)

Nur wenige Alben haben mich in den vergangenen Monaten so begeistert wie der neue Longplayer von Basia Bulat. „Good Advice“ ist der perfekte Soundtrack für jene, die an Liebeskummer leiden. Ob solche Herzschmerz-Songs auch den ganz persönlichen Lebens-Soundtrack von Bulat bestimmen? Die kanadische Singer-Songwriterin verrät’s uns.

1. US Girls – LA Window Shades
There are few voices more compelling these days than Meg Remy’s  – when she sings ‚ How could I leave it all up to you?“ I find myself dancing and crying all at once.

Es gibt heutzutage nur wenige Stimmen, die zwingender sind als die von Meg Remy. Wenn sie „How could I leave it all up to you?“ singt, dann ertappe ich mich dabei, wie ich gleichzeitig tanze und weine.

2. Austra – Lose It
One of my favourite songs of the decade – I remember hearing it for the first time years ago when Katie was playing a solo concert, just herself and a piano, and the whole audience and I fell under her spell.

Einer meiner liebsten Songs des Jahrzehnts. Ich erinnere mich, dass ich ihn erstmals vor ein paar Jahren hörte, als Katie ein Solo-Konzert gab. Nur sie und ein Piano, das genügte, um das ganze Publikum in ihren Bann zu ziehen.

3. Sufjan Stevens – Blue Bucket of Gold
The most beautiful song on an incredibly beautiful album – seeing him perform this live when I was opening for him on tour was a powerful experience. Hearing it the first time on the record I felt a connection to the words but hearing it sung in concert, they felt transformative.

Der schönste Song auf einem unglaublich schönen Album. Ihn performen zu sehen, als ich den Opener für ihn auf Tour gab, war eine unheimlich kraftvolle Erfahrung. Schon als ich den Song das erste Mal auf Platte hörte, fühlte ich eine Verbindung zu den Worten. Aber ihn live zu hören, das fühlte sich transformativ an.

4. Tallest Man on Earth – Darkness of the Dream
As in all his work there’s beautiful storytelling here, and he plays the guitar in a way that somehow feels insistent, determined…but also carefree.

Wie in seiner ganzen Arbeit gibt’s auch hier ein schönes Storytelling. Er spielt Gitarre auf eine beharrliche, bestimmte Weise … aber auch auf eine sorglose.

5. Nina Simone – To Love Somebody

I love this song so much and have heard many fantastic versions of it but nobody sings it better than Nina. I love her recorded version also but I find myself going back to this video often. The way the performance slowly simmers and then boils over, i’m in love every time.

Ich liebe diesen Song so sehr und habe viele fantastische Versionen gehört, aber niemand singt ihn besser als Nina. Ich liebe die Studio-Version, aber ich ertappe mich dabei, wie ich mir immer wieder dieses Video anschaue. Wie diese Performance erst langsam köchelt, um dann überzubroden, lässt mich mich jedesmal neu in den Song verlieben.