Dua Lipa – Be The One

Unser Clip der Woche ist diesmal ein echter Ohrwurm: Newcomerin Dua Lipa liefert uns mit ihrer neuen Single „Be The One“ den perfekten Soundtrack für eine gelungene Samstagnacht. Der Track ist ein klassischer Popsong und handelt von dem persönlichen Weg der Künstlerin: Sich zu finden und etwas Besonderes zu sein. Kurzum: Das Ding hat Hit-Potenzial.

Dua Lipa ist übrigens kein Künstlername. Die Dame heißt wirklich so. Ihr Vorname stammt aus dem Albanischen und bedeutet so viel wie „Liebe“. Lipa erblickte vor 20 Jahren in London das Licht der Welt, wo ihr aus dem Kosovo stammender Vater, ebenfalls ein Musiker, ihr erster musikalischer Fixpunkt war. Der Gute setzte sein Töchterlein einer wilden Mischung musikalischer Einflüsse aus: „Ich hörte Destiny’s Child, sehr viel Hip-Hop, Tupac und Biggie. Gleichzeitig fütterte mein Vater mich mit Bob Dylan und David Bowie.“ Hat der jungen Frau offenbar nicht geschadet.

Dua Lipa besuchte die angesehene Sylvia Young Theatre School in Londons West End. Als sie 13 Jahre alt war, beschloss ihre Familie, in den Kosovo zurückzugehen. „Das war nichts für mich. Ich wollte nur singen und von Leuten umgeben sein, denen es genauso ging. Ich musste zurück.“ Und das tat sie. Mit 15 gelang es ihr schließlich, ihre Eltern zu überzeugen, sie alleine nach London zurückgehen zu lassen. Jung, unabhängig und sehr erwachsen für ihr Alter arbeitete sie fortwährend an ihrer Musik und wollte, dass sie auch außerhalb der Theatre School ein Publikum findet.

Die heute 20-Jährige hat es mit ihrer Stimme und ihrem rhythmischen Flow in namhafte Studios in London, L.A., Stockholm, New York und Toronto geschafft, wo sie mit Leuten wie Emile Haynie (Lana Del Rey, FKA Twigs), Andrew Wyatt (Miike Snow, Charli XCX) und dem legendären Rodney „Darkchild“ Jerkins arbeitete.